Schaulust

So, 21. April
Café Elektrik - Techno Tanz & Törtchen

15 bis 20 Uhr am Sonntag Nachmittag, Eintritt: ab 5€

Foto

Ei ei ei ist das fein! Ostersonntag: Eier suchen, Kuchen futtern, Techno tanzen. 

Elektronische Tanzveranstaltung, Techno, Deep House etc.

Mit Chris Hanke (Freudentaumel /tonkind / berlin), Mauro Basso, Needles Music.

 

www.schaulust-cafe-elektrik.de

 

25.4.2019 20:00 Uhr
Bühne Cipolla - Mario und der Zauberer

Bühne Cipolla in Kooperation mit Metropol Ensemble und bremer shakespeare company präsentiert Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik nach Thomas Mann

Foto

Tickets:

Telefon: 0421 3384468

Mail: 

tickets(_AT_)buehnecipolla.de

Internet (print at home) eventim

 

 

„Du tust, was du willst. Oder hast du schon einmal nicht getan, was du wolltest? Oder gar getan, was du nicht wolltest? Was nicht du wolltest?“

Ein seltsamer Urlaub. Ein seltsamer Zauberkünstler. Mario & der Zauberer erzählt vom machtgierigen Krüppel Cipolla, der das Publikum seiner Schaubude durch Scharfzüngigkeit, verblüffende Hypnosefähigkeiten und eine seltsam faszinierende Aura in seinen Bann schlägt und zu makabren Experimenten verführt, bis das gefährliche Spiel ein bitteres Ende findet.

Angesiedelt im faschistischen Italien der 1930er Jahre, in einer von Misstrauen und Intoleranz allem Fremden gegenüber geprägten Atmosphäre, ist die Novelle des Literaturnobelpreisträgers Thomas Mann eine Parabel auf die Manipulierbarkeit des Menschen allgemein. Die Bühnenfassung von Bühne Cipolla verbindet Dichterworte mit Figurenspiel und Violoncello-Livemusik zu einem Theaterabend der besonderen Art.

 

Spielfassung / Regie: Sebastian Kautz     Komposition / Sounddesign: Gero John

Bühne: Sebastian Kautz, Melanie Kuhl     Figurenbau / Kostüme: Melanie Kuhl

Maskenbau: Sebastian Kautz    Lichtdesign: Frank Barufke; Harry Großmann, Sebastian Kautz

Es spielen Sebastian Kautz (Figurenspiel) und Gero John (Violoncello).

 

Sa, 27. April Quebec Jazz Clubnight im Rahmen von jazzahead

20h30: Jean-Michel Pilc
21h30: Jacques Kuba Seguin

Foto

Entdecken Sie die besten Jazzmusiker aus Quebec. Für alle Jazz-Fans, die an internationalen Acts interessiert sind, ist die Quebec Jazz Clubnight die perfekte Gelegenheit, die Kompositionen von zwei Künstlern unterschiedlicher Genres zu hören: den Pianisten und Komponisten Jean Michel Pilc und den Trompeter Jacques Kuba Seguin mit seinem neuen Projekt Migrations.

Come and discover Quebec’s best jazz musicians. For jazz lovers looking to discover international acts, the Quebec Jazz Clubnight is a great opportunity to listen to the compositions of two artists of different genra: Jean Michel Pilc, pianist and composer, and trumpet player Jacques Kuba Seguin with his new project Migrations.

 

20h30: Jean-Michel Pilc

Der für seine Improvisationen berühmte Pianist und Komponist Jean-Michel Pilc ist mit zahlreichen Jazz- Giganten aufgetreten. Er arbeitete als musikalischer Leiter und Pianist für Harry Belafonte und spielte ein Duett mit der legendären Opernsängerin Jessye Norman.

Der aktive, weltweit konzertierende Solomusiker hat vier von der Kritik gefeierte Klavier-Soloplatten veröffentlicht: Follow Me (2004), Essential (2011), What Is This Thing Called? (2015) und seine Solo-Doppel-CD Parallel (2018).

Als improvisierender Solist und Leiter von Jazz-Trios bringt es Jean-Michel Pilc zu musikalischen Meisterleistungen.

 

21h30 : Jacques Kuba Seguin

Der vielseitige und experimentierfreudige kanadische Trompeter polnischen Ursprungs Jacques Kuba Séguin spielt bei seinem Sound gerne mit unterschiedlichen Einflüssen: mit seinem Ensemble mischt der Montrealer Musiker neoklassische Musik mit nordeuropäischem Jazz und Elementen osteuropäischer Musik. Der explosive aber dabei sensible Musiker sucht nach neuen Herangehensweisen zum Jazzidiom.

Jacques wurde mit dem Nachwuchspreis Révélation Jazz Radio-Canada 2012-13 ausgezeichnet und   2015 und 2016 zweimal für die ADISQ- und OPUS-Preise in den Kategorien, Arrangeur und bestes Jazz-Album des Jahres nominiert.